Berufsberatung der Agentur für Arbeit

Fr. Prenzlau

Berufsberater U25

 

Kontakt:

·         Telefon: 0 800 4 5555 00

·         E-Mail: Rostock.151-U25@arbeitsagentur.de

 

Hausanschrift:

Bundesagentur für Arbeit

Agentur für Arbeit Rostock

Kopernikusstr. 1a

18057 Rostock

 

 

Klasse

Inhalte

7./8.

  • Orientierung zu den verschiedenen Berufsfeldern
  • Ordner „Berufswahlpass“ anlegen
  • Elternabend: Vorstellung Praxislerntag 
  • BOM- Berufsorientierungsmodul „Berufswahlparcours“

9.

  • Einführungswoche Praxislerntag in der 2. Schulwoche
  • montags = Praxislerntag  
  • BOM- Berufsorientierungsmodul „Bewerbungstraining“
  • Vorstellung des BIZ durch den Berufsberater
  • Erste Gesprächstermine beim Berufsberater in der Schule
  • Präsentation der Lernaufgabe des Praxislerntages

10.

  • Blockpraktikum im Betrieb (2 Wochen)
  • Projekt "Zeig, was Du kannst!"
  • Laufend: Gesprächstermine beim Berufsberater in der Schule

 

 

 

Hinweise zum Praxislerntag und zum Praktikum:

 

 

 

Wichtige Inhalte der Berufsorientierung haben in den Klassenstufen 9 und 10 einen hohen Stellenwert in unserem Schulalltag. Nach einer einwöchigen Einführungswoche  lernen die Schüler/innen der 9. Klasse jeden weiteren Montag in einem Betrieb einen Ausbildungsberuf kennen. Begleitet werden die Schüler/innen dabei vorrangig von ihren Klassenleiter/innen. Diese besuchen die Schüler/innen regelmäßig, unterstützen sie bei der Anfertigung der geforderten Tagesberichte und sind ebenfalls Ansprechpartner für die Betriebe. Mit der Unterstützung der Schule und der Eltern suchen die Schüler/innen einen Praktikumsbetrieb in Rostock um Umgebung.

 

In der Klassenstufe 10 wird ein 2-wöchiges Blockpraktikum im Herbst durchgeführt. Auch werden die Schüler/innen von ihren Klassenleiter/innen unterstützt.

 

 

 

Auszeichnung für die Störtebeker-Schule in   Groß Klein



Die Urkunde
Die Urkunde

Der 8. September 2010 war kein gewöhnlicher Schultag an der Störtebeker-Schule in Groß Klein.

Seit dem frühen Morgen bereiteten sich die Schüler und Lehrer auf eine Festveranstaltung in der Aula vor. Zu dieser Veranstaltung hatte sich hoher Besuch angekündigt. Henry Tesch der damalige Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde erwartet.

Die Störtebeker-Schule sollte eine Auszeichnung für ihren Einsatz bei der Vorbereitung Jugendlicher auf den Arbeitsmarkt erhalten. Und dann war es soweit. Als Vertreterin der Deichmann Stiftung überreichte Silke Jannsen, die Projektleiterin für den Förderpreis der Deichmann Stiftung, einen Scheck in Höhe von 1000,- Euro.

In ihren Reden würdigten die Projektleiterin und der Minister die langjährige Arbeit zur Berufsvorbereitung an der Störtebeker-Schule.

An der Ganztagsschule wird großer Wert auf die ganzheitliche Berufsorientierung gelegt. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln durch praktisches und soziales Training Vorstellungen von beruflichen Anforderungen. Bis zur 10. Klasse erlernen sie alles von der Stellensuche über Bewerbungsschreiben bis zum Vorstellungsgespräch. Mit Betriebspraktika sowie dem wöchentlichen Praxislerntag in der 9. und 10. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Die Störtebeker-Schule arbeitet mit vielen Rostocker Unternehmen zusammen, die für den wöchentlichen Praxislerntag gewonnen werden konnten. Hier können die Schülerinnen und Schüler in drei Semestern  verschiedene Berufe kennenlernen.

Während der Veranstaltungen präsentierten Schüler der 10. Klasse die Ergebnisse ihrer Arbeit beim Praxislerntag und stellte die Betriebe vor, in denen sie Ihr Praktikum absolvierten. Dafür gab es viel Beifall. Nach der offiziellen Veranstaltung unterhielt sich der Minister noch angeregt mit den Schülern über ihre Erfahrungen und auch ihre Vorstellungen vom künftigen Berufsleben.