Störtebeker-Schule Rostock

Regionale Schule in Trägerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Ganztagsschule

Wichtige Informationen für Eltern und Schüler

-----------------------------------------------------------------------------------------------------     29.11.2021

Sehr geehrte Eltern,

ab heute treten nun wieder neue Regelungen für den Unterricht in Kraft. Das betrifft den Sportunterricht, der nicht mehr in der Halle stattfinden darf und den Musikunterricht, in dem nicht mehr in Räumen gesungen werden darf. Gemeinsam werden wir entsprechende Alternativen überlegen. Ich möchte Ihnen weiterhin das heutige Schreiben aus dem Bildungsministerium zur Kontaktnachverfolgung und die Vorgehensweise an den Schulen zur Verfügung stellen.

 

Download
20211129_11. HS Begleitschreiben_Kontakt
Adobe Acrobat Dokument 85.7 KB
Download
Anlage 2_Merkblatt Infizierte_23112021.p
Adobe Acrobat Dokument 476.5 KB
Download
Anlage 4_Merkblatt Kontaktperson ungeimp
Adobe Acrobat Dokument 592.7 KB
Download
Anlage 3_Merkblatt Kontaktperson geimpft
Adobe Acrobat Dokument 412.6 KB

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Informationsschreiben des Bildungsministeriums                         26.11.21

zur aktuellen Corona-Situation

Download
Elternschreiben_25.11.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.3 KB

Die Ganztagsangebote Chor, Rap, Tanz, Fußball und Basketball werden zeitlich befristet bis zum 07.01.2022 ausgesetzt.

__________________________________________________________________________

 

Weiterführung der Maskenpflicht

 

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock  wurde am 21.10.2021 die Stufe 2 (gelb) erreicht.

Somit besteht weiterhin für jede Person in Schulgebäuden oder in und auf schulischen Anlagen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Im Freien kann bei einem Abstand von 1,5m die Maskenpflicht entfallen.

Bitte geben Sie ihren Kindern eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung mit.

 

 

Anpassung der Schul-Corona-Verordnung             07.10.2021

 

Bei schweren Symptomen, wie z.B. Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht), Halsschmerzen, Schnupfen (nicht durch Heuschnupfen oder Allergie verursacht), Fieber (größer oder gleich 38 Grad Celsius), Kopf-oder Gliederschmerzen, Störung des Geruchs-und Geschmackssinns oder gastrointestinale Symptome (Durchfall, Erbrechen)

besteht zwar weiterhin ein Betretungsverbot, es muss jedoch lediglich eine Selbsterklärung vorgelegt werden. In dieser Selbsterklärung bestätigen die Erziehungsberechtigten minderjähriger Schülerinnen und Schüler oder volljährige Schülerinnen und Schüler selbst, dass sie entweder einen aktuellen negativen Testnachweis, z.B. einen PCR-Test, der kein POC-Antigen-Test (Selbst-oder Schnelltest) ist, besitzen und seit 48 Stunden symptomfrei sind oder ein Schulbesuch nach ärztlicher Einschätzung möglich ist.

 

Treten bei Schülerinnen und Schülern, unabhängig von der risikogewichteten Einstufung des LAGuS, nur leichte Symptome, wie z.B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, leichte Abgeschlagenheit, leichte Kopf-oder Gliederschmerzen, verstopfte und oder laufende Nase, Niesen, leichter Husten, kein Fieber, keine Atemnot, kein Geruchs-oder Geschmacksverlust, auf, besteht kein Betretungsverbot. Es ist auch keine Selbsterklärung abzugeben. In diesem Fall wird lediglich empfohlen, die Schülerinnen und Schüler zwei Mal in den ersten 5 Tagen seit Symptombeginn zu testen. Dies kann im Rahmen der Teststrategie der Schul-Corona-Verordnung (zwei Tests in der Woche) erfolgen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Wir kooperieren mit: